Hilfslieferung

Sanicare spendet an Klinik in Siebenbürgen

Veröffentlicht: 19.09.2013, 15:36 Uhr

BAD LAER / HERMANNSTADT. Die Versandapotheke Sanicare greift der stationären Versorgung in Rumänien unter die Arme: Mit einer Sachspende im Wert von 24.000 Euro wurde dem Zentralklinikum Sibiu (Hermannstadt) in Siebenbürgen geholfen.

In zwei Lieferungen erhielt das Klinikum Krankenhausbedarf wie Kanülen, Spritzen, Tupfer und Katheter, Verbandsmaterial oder Infusionslösungen.

Sanicare-Inhaber Dr. Volkmar Schein spendete die an den Verein "Help up mit Herz und Hand e.V.", der sich für eine bessere medizinische Versorgung in Rumänien einsetzt.

"In dem Zentralklinikum in Sibiu mit seinen 1.000 Betten wird am 1. Oktober das Budget ausgeschöpft sein, daher bin ich froh mit unserer Spende dazu beizutragen, dass die medizinische Versorgung im größten Krankenhauses Rumäniens jetzt trotzdem aufrecht erhalten werden kann", erklärte Schein.

Der Apotheker kündigte an, sich nun auch bei Lieferanten aus der Industrie für die Belange des Vereins einsetzen zu wollen. "Kontinuierliche Ansprache unserer Geschäftspartner kann helfen, weiterer Spender zu finden", hofft Schein. (eb)

Mehr zum Thema

IT-Migration

apobank bittet Kunden um Entschuldigung

Geldanlage

„Am Gold scheiden sich zurecht die Geister“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Masken-Attest: Spiel mit dem Feuer

COVID-19 und Mund-Nase-Schutz

Corona-Masken-Attest: Spiel mit dem Feuer

Spahn lobt Einsatz von Ärzten in Corona-Pandemie

Ambulanter „Schutzwall“

Spahn lobt Einsatz von Ärzten in Corona-Pandemie

„Die Corona-Warn-App ist kein Allheilmittel“

Bundesgesundheitsminister Spahn

„Die Corona-Warn-App ist kein Allheilmittel“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden