Bund der Steuerzahler

"Schluss mit dem Soli"

Veröffentlicht: 23.11.2016, 07:15 Uhr

BERLIN. Anlässlich der Verabschiedung des Bundeshaushalts 2017 am Freitag dieser Woche erneuert der Bund der Steuerzahler (BdSt) die Forderung nach Abschaffung des Solidaritätszuschlags. Nächstes Jahr könne der Bund erstmals mit Steuereinnahmen jenseits der 300 Milliarden Euro rechnen.

"Jetzt wäre eine komplette Soli-Abschaffung finanzierbar, ohne die Schwarze Null im Bundeshaushalt in Frage zu stellen", ließ BdSt-Präsident Reiner Holznagel am Dienstag verlauten. Es sei an der Zeit, "die Steuerzahler spürbar zu entlasten".

Der "Soli" wird seit Mitte 1991 erhoben. Zunächst betrug er 7,5 Prozent der Einkommensteuer, ab 1998 wurde er auf 5,5 Prozent abgesenkt. (cw)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden