Sky Deutschland wird wieder interessant

Veröffentlicht:

Dem Start der Bundesliga haben Millionen von Fußballfans entgegengefiebert, und auch für den Bezahlsender Sky Deutschland gehörte der Termin zu den Höhepunkten des Jahres. So sahen 1,24 Millionen Zuschauer das Spiel von Borussia Mönchengladbach gegen Bayern München. Dies ist nach Angaben des Senders das erste Mal, dass ein Einzelspiel die Millionengrenze übertraf. Im Fußball, aber auch in den anderen Spartenkanälen setzen die Münchener künftig noch stärker auf "echtes" HD. Jedoch hängt bei Sky vor allem alles von der Abonnentenzahl ab. Nach dem starken Auftaktquartal dürfte der Pay-TV-Sender auch im Q2 Abonnenten dazugewonnen haben. Analysten rechnen mit einem Nettozuwachs von 25.000 Kunden, womit die Gesamtzahl auf 2,75 Millionen steigen würde. Damit sind die Bayern aber immer noch deutlich von den Marken entfernt, die Profit bedeuten. Ab 3 Millionen Kunden durfte der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen positiv sein, ab 3,4 Millionen erwartet der Markt einen Nettogewinn. Auch wenn die Kundengewinnung hohe Kosten verursacht, scheinen die Bayern auf einem besseren Weg zu sein.Die Aktie wird nach dem Kursrutsch wieder interessant. Erfahrene Anleger warten Rücksetzer auf 2,20 Euro ab.

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“