Gesundheitskarte

Sozialgericht Düsseldorf verhandelt über E-Card

KÖLN (iss). Am 28. Juni verhandelt das Sozialgericht Düsseldorf über die Klage eines Kassenpatienten gegen die elektronische Gesundheitskarte (eGK).

Veröffentlicht: 16.06.2012, 11:05 Uhr

Der Mann, der bei der Bergischen Krankenkasse versichert ist, will klären lassen, ob er zum Besitz einer eGK gezwungen werden kann, und will notfalls bis zum Bundesverfassungsgericht ziehen.

Der Versicherte sieht durch die neue Karte den Datenschutz gefährdet. Die Freie Ärzteschaft hat das Verfahren von Anfang an begleitet und unterstützt.

Präsident Martin Grauduszus hofft, dass möglichst viele Ärzte zu der mündlichen Verhandlung nach Düsseldorf kommen.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Praxisumbau wegen COVID-19

Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Arzneimittelverordnung

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden