Gesundheitswirtschaft

Start-ups und alte Recken – ein ideales Paar

Veröffentlicht: 28.08.2018, 09:10 Uhr

KAISERSLAUTERN. Die rheinland-pfälzische Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt drängt die Davids und Goliaths der Gesundheitswirtschaft zu mehr Kollaboration. "Innovationspartnerschaften zwischen etablierten Unternehmen und Start-ups geben unserem Wirtschaftsleben neue Impulse und können uns einen Wettbewerbsvorteil sichern", sagte sie vor Kurzem in Kaiserslautern zur Eröffnung der ersten Start-up-Night Gesundheitswirtschaft. "Digitales Start-up trifft analoge Welt", sagte sie und wies auf die Besonderheiten der Gesundheitswirtschaft hin – die hochinnovative, aber auch regulierte Branche stelle hohe Anforderungen an Gründer. (maw)

Mehr zum Thema

Medizintechnik

Corona-Pandemie lässt Umsätze von Dräger steigen

Medizintechnik

Ziehm Imaging übernimmt Therenva

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bevölkerung unter der Lupe: Den höchsten Anteil an Herzerkranken gibt es weiterhin in den neuen Bundesländern.

Ischämische Herzerkrankung

Wo es besonders viele Herzkranke gibt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden