Klinik-Management

Studie: Weniger Behandlungsfehler als gedacht

MÜNSTER (iss). Die Zahl der Behandlungsfehler und der durch sie verursachten Todesfälle in deutschen Krankenhäusern ist offensichtlich deutlich niedriger als häufig angenommen.

Veröffentlicht: 22.04.2008, 05:00 Uhr

Nach einer Untersuchung des Versicherungsmaklers Ecclesia in fast 250 Kliniken führt rund ein Promille aller Behandlungen zu Schadenersatzansprüchen von Patienten. Nur bei der Hälfte kommt es tatsächlich zu einer Zahlung. Hochgerechnet auf die Bundesrepublik gibt es nach den Ecclesia-Daten bei 17 Millionen Behandlungen im Jahr rund 840 Todesfälle, die auf einen Behandlungsfehler zurückzuführen sind.

"Es gibt sicher eine hohe Dunkelziffer, viele Patienten erheben keine Ansprüche", sagte Ecclesia-Hauptgeschäftsführer Manfred Klocke bei der Vorstellung der Untersuchung in Münster. Aber für die häufig kolportierte Zahl von 17 000 Todesfällen durch Behandlungsfehler, die von US-amerikanischen Daten auf Deutschland hochgerechnet wurden, fehle jeder Beleg.

"Die Zahlen von Ecclesia decken sich mit unseren Erfahrungen aus der Gutachterkommission", bestätigte der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe Dr. Theodor Windhorst.

Mehr zum Thema

Marburger Bund

Mehr Personal im ÖGD für Corona-Testungen nötig

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden