Umfrage

Tarifbindung der MFA wird gemessen

Veröffentlicht:

EPPSTEIN. Der Verband medizinischer Fachberufe e.V. hat auf seiner Webseite eine Blitzumfrage gestartet. Die Umfrage, die bis zum 9. Juni 2013 läuft, soll Auskunft darüber erteilen, wie groß die Tarifbindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Arztpraxen ist.

Damit will der Verband zugleich darauf aufmerksam machen, dass es im Gehaltstarifvertrag nicht nur eine Bezahlung nach Berufsjahren, sondern auch nach Tätigkeitsgruppen gibt. Diese fänden in der gegenwärtigen Praxis noch zu wenig Anwendung, heißt es.

Die am 24. April unterbrochenen Tarifverhandlungen sollen, wie der Verband weiter mitteilt, auch Gehaltsstrukturen so verändern, dass MFA künftig bessere Aufstiegsmöglichkeiten erhalten. (mh)

Mehr zum Thema

Kindergesundheit

Ab 2025 mehr Krankenschwestern an Berliner Schulen

Neues Berufsbild

Bürger als Assistenten: Hausarzt entwickelt Idee der DIHVA

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Alexander Baasner und Dr. Stefan Spieren (v.l.) haben die Idee der Digitalen Hausärztlichen Versorgungsassistenten (DIHVA) entwickelt.

© Digitales Facharzt- & Gesundheitszentrum

Neues Berufsbild

Bürger als Assistenten: Hausarzt entwickelt Idee der DIHVA

Patient bei einer Videosprechstunde mit Ärztin

© AJ_Watt / Getty Images / iStock

Digitale Gesundheitsanwendungen

DiGA oder doch lieber App?