Geld und Vermögen

Teuerung im Euroraum zieht im Mai weiter an

Veröffentlicht: 31.05.2010, 14:24 Uhr

BRÜSSEL (dpa). Die Teuerung im Euroraum zieht weiter an. Die jährliche Inflationsrate betrug im Mai 1,6 Prozent, 0,1 Punkte mehr als im Vormonat. Das teilte die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Montag in Luxemburg in einer ersten Schätzung mit. Im April war die Rate unter anderem wegen steigender Benzin- und Heizölpreise angestiegen. Nähere Details zum Mai wird Eurostat Mitte Juni mitteilen. Bei Raten von bis zu zwei Prozent ist Preisstabilität im gemeinsamen Währungsgebiet mit rund 330 Millionen Menschen gewährleistet.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden