PLATOW Empfehlungen

Tom Tailor stärkt sein Lizenzgeschäft mit Polstermöbeln

Veröffentlicht:

Der Modespezialist Tom Tailor erweitert sein Angebot um eine Einrichtungskollektion. In Zusammenarbeit mit zwei Lizenzpartnern konzentriert sich "Tom Tailor Casual Home" dabei zunächst auf Polstermöbel.

Der Verkauf startet voraussichtlich im Mai im deutschsprachigen Raum und den Benelux-Staaten. Damit folgen die Hamburger dem Beispiel ihres Konkurrenten Esprit.

Dieser lässt seit Jahren Polster- und Badmöbel von Partnern herstellen und betrachtet diesen Bereich als "wichtigen Teil" des Lizenzgeschäfts.

Tom Tailor will diesen Kanal ebenfalls weiter stärken. Gegenwärtig führt der Konzern 19 verschiedene Lizenz-Produktgruppen.

Auch wenn der Lizenzbereich bislang für nicht einmal 2 Prozent des Umsatzes steht - hier kann der SDax-Konzern das Zielpublikum binden. Für das abgelaufene Geschäftsjahr rechnet das Unternehmen insgesamt mit einem Erlösplus von 12 Prozent.

Analysten erwarten für 2011 einen Sprung beim Gewinn je Aktie auf 1,15 Euro. Damit ist das Papier zwar kein Schnäppchen. Dennoch können mittelfristig orientierte Anleger angesichts der offensiven Expansionsstrategie und nach der jüngsten Kurskorrektur mit einem Kauflimit bis 15,50 Euro einsteigen.

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Unzufrieden mit der Vermittlung von Terminen für Arztpraxen: vdek-Vorstandsvorsitzende Ulrike Elsner.

© Yantra / stock.adobe.com

Lange Wartezeiten kritisiert

Ersatzkassen fordern mehr Sprechstundenzeiten in Facharztpraxen