Unternehmen

Wirtschaftskrise lässt Arbeitskosten steigen

Veröffentlicht: 09.06.2009, 15:09 Uhr

WIESBADEN(dpa). Die Wirtschaftskrise hat zu einer Verteuerung der Arbeitskosten geführt.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes hat sich in Deutschland der Preis für eine Arbeitsstunde im ersten Quartal 2009 um 5,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert erhöht - der höchste Anstieg seit 1997. Die Lohnnebenkosten stiegen stärker als die Entgelte. Im Vergleich zum Vorquartal betrug die Steigerung 1,7 Prozent.

Mehr zum Thema

COVID-19-Therapie

Konzerne arbeiten an Corona-Mittel aus Blutplasma

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Praxisumbau wegen COVID-19

Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Arzneimittelverordnung

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden