Praxisführung

Zahl der Auszubildenden in Hessens Praxen steigt

Veröffentlicht: 27.07.2009, 17:00 Uhr

FRANKFURT/MAIN(eb). Trotz der Wirtschaftskrise meldet die Landesärztekammer Hessen (LÄKH) steigende Ausbildungszahlen in hessischen Arztpraxen, Kliniken und anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens. 445 neue Berufsausbildungsverträge für Medizinische Fachangestellte habe man am 30. Juni gezählt.

Ein Jahr zuvor (30.06.2008) seien es 398 gewesen. "Wir freuen uns über die wachsende Ausbildungsbereitschaft", sagt Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der LÄKH. "Sie zeigt, dass Ärztinnen und Ärzte ungeachtet der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in die Zukunft junger Menschen investieren."

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden