Unternehmen

apobank treibt Digitalisierung voran

Veröffentlicht: 13.10.2017, 15:31 Uhr

DÜSSELDORF. Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) hat jetzt die Entscheidung über die nächste Stufe der Digitalisierung ihres Bankgeschäftes getroffen. Die Standesbank hat sich laut Mitteilung des Herstellers für das Fintech-Unternehmen Avaloq entschieden.

Die Software Avaloq Banking Suite werde es der apoBank ermöglichen, ihre digitale Strategie konsequent umzusetzen. Mit Hilfe von Avaloq wolle die Bank ihr Produktangebot erweitern und "das digitale Kundenerlebnis aufwerten". Avaloq werde nun eine maßgebliche Rolle bei der Ausführung der digitalen Strategie von apoBank einnehmen, und die Technologie werde die Effizienz innerhalb der Bank steigern.

Die Bank und ihre Kunden sollen in Zukunft auch von verkürzten Markteinführungszeiten für innovative Produkte profitieren. Wichtig dürfte der apoBank auch gewesen sein, dass die Lösung von Avaloq allen regional geltenden regulatorischen und den spezifischen IT-Anforderungen der Europäischen Zentralbank (EZB) entsprechen.Die Investition wird sich insgesamt auf einen dreistelligen Millionenbetrag in den kommenden Jahren belaufen, schätzen Beobachter. Die Bank hat in den vergangenen Jahren entsprechend Rückstellungen gebildet. (ger)

Mehr zum Thema

„Bundesbericht Forschung und Innovation 2020“

Krebsforschung soll EU-weit Fahrt aufnehmen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Versorgungslücken

Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Arztpraxen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden