ApothekerPlus, 23.05.2008

Mehr gefälschte Arzneien gefunden

BERLIN (run). Verbraucher werden zunehmend durch gefälschte Medikamente gefährdet. So wurden 2007 zirka vier Millionen solcher Fälschungen in der EU beschlagnahmt. Das geht aus einem aktuellen Bericht der EU-Kommission hervor. Die Zahl der beschlagnahmten Präparate hat danach im Vergleich zum Vorjahr um 51 Prozent zugenommen.

Diesen besorgniserregenden Zuwachs nahm Heinz-Günter Wolf, Präsident der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände zum Anlass, erneut Politiker zum Handeln aufzufordern. "Eine Einschränkung des Versandhandels auf nicht-verschreibungspflichtige Arzneimittel könnte verhindern, dass Menschen arglos unseriöse Angebote annehmen", sagt er in einer Mitteilung der ABDA. Denn illegale ausländische Versandapotheken seiend ein unkontrollierbares Einfallstor.

Dem EU-Bericht zufolge stammten die aufgegriffenen gefälschten Medikamente vor allem aus der Schweiz (40 Prozent), Indien (35 Prozent) und den Vereinigten Arabischen Emiraten (15 Prozent). Potenzsteigernde Mittel sind nach wie vor die am häufigsten gefälschten Medikamente.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »