Ärzte Zeitung, 20.06.2008
 

TIPP DES TAGES

Bei Vergiftungen: Wasser in Maßen

Nach Vergiftungen wird als Erste-Hilfe-Maßnahme oft geraten, Wasser zu trinken. Das gilt nur mit Einschränkungen, betont ein Kollege im Web auf www.medizin-online.de/plexus. Bei zu viel Flüssigkeit komme es statt zu schneller Ausscheidung der Giftstoffe teilweise dazu, dass die Nieren kapitulierten und es zu einer Umverteilung von Wasser und Elektrolyten komme. Folge könne sogar ein Hirnödem sein. Er instruiere seine Patienten, dass ein bis zwei Gläser Wasser ausreichen, außerdem sollten sie umgehend einen Arzt benachrichtigen.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »