Ärzte Zeitung, 21.04.2009

TIPP DES TAGES

Erziehungszeiten anmelden!

Erziehungszeiten werden in vielen Ärzteversorgungswerken nicht in dem Umfang berücksichtigt, wie in der gesetzlichen Rentenversicherung. Ärzte haben deshalb die Möglichkeit, ihre Jahre mit den Kindern in der Rentenversicherung anerkennen zu lassen. Dort werden dem Elternteil, der die Erziehung übernimmt, in den ersten drei Lebensjahren des Kindes Pflichtbeitragszeiten gutgeschrieben. Das erhöht die Rente.

So erhalten Rentnerinnen für jedes Kind, das ab 1992 geboren wurde, monatlich 78 Euro mehr. Fragen zu den näheren Einzelheiten der Anerkennung beantwortet der Deutsche Rentenversicherung Bund kostenlos unter 08 00/10 00 48 00.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schadet Marihuana dem Herz?

Haschischraucher sterben häufiger an Hypertonie-bedingten Todesursachen als Tabakraucher: Darauf deuten Resultate einer Studie - die allerdings auf wackligen Daten steht. mehr »

Schuss vor den Bug auch der alternativmedizinischen Ärzte

Die Heilpraktiker wehren sich. Sie fühlen sich bei der vom "Münsteraner Kreis" angestoßenen Debatte um die Reform oder gar Abschaffung ihres Geschäftsfeldes außen vor. mehr »

So hitzig diskutieren unsere Online-User

Unseriöser Beruf oder medizinische Alternative: Experten fordern die Abschaffung des Heilpraktikerberufs - und treten damit eine eifrige Debatte los. mehr »