Ärzte Zeitung, 16.12.2004
 

Zukunftsforscher erwartet Babyboom

DÜSSELDORF (dpa). Der Zukunftsforscher Matthias Horx erwartet einen neuen Babyboom in Deutschland. Die Geburtenrate werde von heute 1,36 Kindern auf etwa 1,6 Kinder pro Frau im Jahr 2010 steigen, sagte Horx dem Magazin "Junge Karriere".

Bis Bedingungen für eine akzeptable Vereinbarkeit von Beruf und Familie geschaffen würden, werde es aber noch 30 bis 40 Jahre dauern.

Getragen werde der Baby-Boom vor allem von gebildeten Frauen, etwa von Akademikerinnen oder Frauen in Künstlerberufen, sagte Horx. "Mehr als 40 Prozent von ihnen haben heute keine Kinder, weil sie sich für ihren Ausbildungsberuf entschieden haben."

Der Wunsch, Kinder und Beruf unter einen Hut zu bekommen, sei heute aber stärker denn je. In der Politik werde die Familien- und Kinderfrage künftig zum entscheidenden Wahlkampfthema.

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5608)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »