Ärzte Zeitung, 01.06.2005

Holzschutzmittel unzureichend gekennzeichnet

DÜSSELDORF (dpa). Hersteller von Holzschutzmitteln weisen auf den Etiketten ihrer Produkte häufig nicht ausreichend auf Gefahren für Umwelt und Gesundheit hin.

Zu diesem Schluß kommt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen nach einer Untersuchung von 75 Produkten. Dabei hätte nur jedes fünfte Holzschutzmittel alle Kennzeichnungen aufgewiesen. 41 Prozent hätten zwei oder mehr Kennzeichnungsvorschriften ignoriert.

Die Verbraucherzentrale forderte die Hersteller auf, ihre Holzschutzmittel unverzüglich korrekt zu kennzeichnen. Die EU-Biozidrichtlinie schreibt 13 Kriterien vor, um Heimwerker auf Gefahren für Umwelt und Gesundheit hinzuweisen. Dazu gehören Angaben zum Wirkstoffgehalt sowie Hinweise zu Schutzkleidung und Entsorgung.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »