Ärzte Zeitung online, 20.11.2013
 

Welt-COPD-Tag

"Rauchfrei-Lotsen" geben Tipps

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) informiert zum Welt-COPD-Tag am 20. November über ihre Angebote zur Unterstützung bei Rauchstopp.

KÖLN. Schätzungen zufolge ist in Deutschland etwa jeder achte der über 40-Jährigen von einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) betroffen.

Allein im Jahr 2011 sind in Deutschland rund 26.000 Menschen an den Folgen einer COPD gestorben, teilt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) aus Anlass des Welt-COPD-Tags am 20. November mit.

"Neun von zehn COPD-Erkrankungen sind auf das Rauchen zurückzuführen. Damit ist Rauchen eindeutig der Hauptrisikofaktor für dieses schwere Leiden", erinnert Professor Elisabeth Pott,Direktorin der BZgA.

"Der konsequente Rauchstopp ist deshalb ein wichtiger Schritt bei der Behandlung. Die COPD kann dadurch zwar nicht geheilt, aber ihr Fortschreiten gebremst und Symptome gelindert werden."

"Vor meinem Rauchstopp konnte ich maximal fünf bis zehn Meter gehen, bevor die Atemnot einsetzte. Heute - fünf Monate später - laufe ich bereits einen Kilometer am Stück. Ich habe Lebensqualität zurück gewonnen", berichtet in der Mitteilung Michael L., 53, der vor zehn Jahren seine COPD-Diagnose erhielt und sich mittlerweile als "Rauchfrei-Lotse" bei der BZgA engagiert.

Mentorenprogramm wird in Pilotphase erprobt

"Rauchfrei-Lotsen" sind erfolgreiche Ex-Raucherinnen und Ex-Raucher, die als Online-Mentoren auf www.rauchfrei-info.de andere Menschen in der Phase ihrer Tabakentwöhnung beraten und unterstützen.

Sie lotsen Interessierte online durch das Internetportal, geben praktische Tipps für den Ausstieg und motivieren zum Dranbleiben.

"Der Rauchstopp war eine der wichtigsten Entscheidungen in meinem Leben. Meine Erfahrung möchte ich jetzt an andere Menschen weitergeben und ihnen so helfen, auch rauchfrei zu werden", beschreibt Michael L. seine Motivation.

Das Mentorenprogramm "Rauchfrei-Lotsen" wird zunächst in einer Pilotphase erprobt und ergänzt die vielfältigen Angebote der BZgA für ausstiegswillige Raucherinnen und Raucher. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Frauen schuld an "Männergrippe"?

Jammernde Männer mit Erkältung sind keine Weicheier, sie leiden tatsächlich stärker. Das liegt wohl am Testosteron. Und an Frauen, die testosterontriefende Männer bevorzugen. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

2002 gab es um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen eine hochemotionale Debatte. Heute ist der Pionier von ehedem mit dem Stand seiner Arbeit zufrieden. Doch nicht nur er fürchtet durch das Stammzellgesetz Nachteile für Forscher in Deutschland. mehr »

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »