Ärzte Zeitung, 17.05.2016

Ophthalmologie

Ernährung mit viel Vitamin C gegen Katarakt

Londoner Forscher haben Linsentrübung und Ernährungsgewohnheiten bei Zwillingspärchen dokumentiert.

MÜNCHEN. Gesunde Ernährung mit viel Vitamin C kann das Risiko für eine Katarakt um rund ein Drittel senken. Zu diesem Ergebnis kommt eine Londoner Zwillings-Studie (Ophthalmology 2016, online 15. März), teilt die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) mit.

Die Londoner Forscher dokumentierten die Linsentrübung und die Ernährungsgewohnheiten bei 324 weiblichen Zwillingspärchen über einen Zeitraum von zehn Jahren.

"Genetische Untersuchungen an den Schwestern zeigten außerdem, dass das Erbgut nur zu einem Drittel für Fortschritt und Schweregrad des Grauen Stars verantwortlich ist", wird DOG-Präsident Professor Horst Helbig zitiert. "Umweltfaktoren, Alter und Lebensstil spielen eine deutlich größere Rolle."

Eine gesunde Ernährung mit ausreichend Vitamin C schütze die Augenlinse, so die DOG in ihrer Mitteilung. Die Forscher gingen davon aus, dass Vitamin C sich in der Augenflüssigkeit ansammelt und dort die Trübung der Linse verhindert.

Die Studienergebnisse seien aber keine Aufforderung, zu Nahrungsergänzungsmitteln zu greifen, so Helbig, der die Klinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Regensburg leitet.

"Die meisten Menschen in Deutschland können sich mit Vitaminen ausreichend über Lebensmittel versorgen, sodass Nahrungsergänzungsmittel keinen zusätzlichen Effekt bringen. Nicht nur Orangen, Grapefruit und Mandarinen sind reich an Vitamin C - Brokkoli, Rosenkohl und Grünkohl übertreffen die Zitrusfrüchte in dieser Hinsicht sogar. Vor allem Senioren sollten darauf achten, dass sie täglich ausreichend Vitamine über Obst und Gemüse zu sich nehmen.

"Die Londoner Studie ist eine weitere Arbeit, die verdeutlich, wie sehr der Lebensstil auch die Gesundheit der Augen beeinflusst", so DOG-Sprecher Professor Christian Ohrloff in der Mitteilung der DOG.

Frühere Studien wiesen bereits darauf hin, dass auch regelmäßige Bewegung und Sport die Augen gesund halten: So könnten 60 Minuten tägliches Laufen oder Radfahren das Risiko für eine Katarakt um 16 Prozent senken.

Gleichzeitig könne ein gesunder Lebensstil auch vor anderen Augenleiden schützen: Der Verzicht auf Zigaretten etwa mindert das Risiko, an altersabhängiger Makuladegeneration (AMD) zu erkranken. Katarakt ist der häufigste Grund für Sehbehinderungen und Erblindung weltweit. In Deutschland sind nach Angaben der DOG fast zehn Millionen Menschen davon betroffen. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

Erste Kassen senken Zusatzbeitrag deutlich

Die gute Konjunktur und hohe Reserven machen sinkende Zusatzbeiträge möglich – aber nicht bei jeder Krankenkasse. mehr »