Ärzte Zeitung, 25.02.2004

30 000 nutzen Internetdienst für Diabetiker

DÜSSELDORF (iss). Etwa 30 000 Besucher informierten sich im Jahr 2003 jeden Monat auf den Seiten des Patienten-Informationsdienstes www.diabetes-deutschland.de. Damit hat sich die Nutzung des Angebotes im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt.

Herausgeber der Internetseite ist der Leiter des Deutschen Diabetes-Forschungsinstituts an der Universität Düsseldorf Professor Werner Scherbaum. Das Projekt wird vom Bundesgesundheitsministerium gefördert. Die Inhalte der Seite orientieren sich an den evidenzbasierten Leitlinien der Deutschen Diabetes-Gesellschaft.

Unter www.diabetes-deutschland.de finden die Nutzer unter anderem Basis- und Fachinformationen zum Thema Diabetes, aktuelle Nachrichten mit einer Bewertung durch Experten, Rezepte und Ernährungstips.

Ins Netz gestellt hat die Online-Redaktion auch einen Selbst-Test für das individuelle Typ 2 Diabetes-Risiko. Den kostenlosen Dienst, der einmal monatlich per E-Mail versandt wird, haben bisher 12 000 Personen abonniert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »