Ärzte Zeitung, 19.10.2010
 

Jeder Dritte verabreicht Insulin nicht wie verordnet

STOCKHOLM (Rö). Mehr als einer von drei Patienten vergisst einzelne Insulininjektionen, lässt diese bewusst aus oder verabreicht Insulin nicht wie verordnet. Das sind Ergebnisse der weltweiten Umfrage "Global Attitudes of Patients and Physicians in Insulin Therapy", die beim Diabeteskongress EASD in Stockholm von Novo Nordisk vorgestellt worden sind, hat das Unternehmen mitgeteilt.

Befragt wurden mehr als 1500 Menschen mit Diabetes. Mehr als zwei Drittel gaben an, dass sie im letzten Monat dreimal ihr Insulin vergessen, Dosen ausgelassen oder das Insulin nicht wie verordnet, verabreicht haben. 77 Prozent der befragten Ärzte schätzten, dass dies in Wirklichkeit sechs Injektionen betreffen könnte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Frauen schuld an "Männergrippe"?

Jammernde Männer mit Erkältung sind keine Weicheier, sie leiden tatsächlich stärker. Das liegt wohl am Testosteron. Und an Frauen, die testosterontriefende Männer bevorzugen. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

2002 gab es um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen eine hochemotionale Debatte. Heute ist der Pionier von ehedem mit dem Stand seiner Arbeit zufrieden. Doch nicht nur er fürchtet durch das Stammzellgesetz Nachteile für Forscher in Deutschland. mehr »

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »