Ärzte Zeitung, 19.10.2010

Jeder Dritte verabreicht Insulin nicht wie verordnet

STOCKHOLM (Rö). Mehr als einer von drei Patienten vergisst einzelne Insulininjektionen, lässt diese bewusst aus oder verabreicht Insulin nicht wie verordnet. Das sind Ergebnisse der weltweiten Umfrage "Global Attitudes of Patients and Physicians in Insulin Therapy", die beim Diabeteskongress EASD in Stockholm von Novo Nordisk vorgestellt worden sind, hat das Unternehmen mitgeteilt.

Befragt wurden mehr als 1500 Menschen mit Diabetes. Mehr als zwei Drittel gaben an, dass sie im letzten Monat dreimal ihr Insulin vergessen, Dosen ausgelassen oder das Insulin nicht wie verordnet, verabreicht haben. 77 Prozent der befragten Ärzte schätzten, dass dies in Wirklichkeit sechs Injektionen betreffen könnte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »