Ärzte Zeitung, 02.09.2013

Kongress

Bluthochdruck-Experten tagen in Münster

HEIDELBERG. Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache in Deutschland und werden meist durch hohen Blutdruck hervorgerufen.

Auf dem 37. Wissenschaftlichen Kongress der "Deutschen Hochdruckliga e. V. DHL® - Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention" diskutieren Experten, wie die Entwicklung durch Aufklärung, Vorsorge sowie bessere Medikamente und neue Therapien gestoppt werden kann.

Vom 12. bis 14. Dezember werden auf der Tagung in Münster zudem neue Erkenntnisse zu Messmethoden sowie genetischen und endokrinen Ursachen für Bluthochdruck vorgestellt. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Prävention durch Ernährung, Sport und Stressabbau. (eb)

Webseite zum Kongress: www.hypertonie2013.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

CharityAward für Zahnarzt im Waschsalon

Mit dem CharityAward zeichnet Springer Medizin Engagement von Menschen aus, die sich ehrenamtlich um hilfsbedürftige Menschen kümmern. Die diesjährigen Preisträger sind nun gekürt worden. mehr »