Ärzte Zeitung, 18.02.2005

Aktionswoche Neurodermitis startet mit umfangreichem Programm

Bundesweite Informationswoche in Zusammenarbeit mit Universitätskliniken

HAMBURG (grue). Vom 21. bis 25. Februar veranstaltet der Deutsche Neurodermitis Bund (DNB) eine Aktionswoche zum Thema Neurodermitis. Während dieser Zeit finden bundesweit Informationsveranstaltungen in Zusammenarbeit mit Universitätskliniken und Hautärzten statt.

Sechs Service-Broschüren und das bebilderte Vorlesebuch "Das juckt Jens nicht mehr!" informieren über Neurodermitis und können übers Internet angefordert werden. Foto: grue

Die Informationswoche gehört zur Initiative "Aktion Haut!Nah" des DNB, die von dem Unternehmen Novartis unterstützt wird. Herzstück sind fünf große Themenabende für Patienten, wie Thomas Schwennesen vom DNB bei der Auftaktveranstaltung in Hamburg gesagt hat.

Die Patientenveranstaltungen finden statt in den Universitätskliniken in:

  • Köln (22.2.),
  • München (22.2.),
  • Hamburg (23.2.),
  • Dresden (24.2.)
  • Frankfurt am Main (25.2.)

Die Veranstaltungen werden von Allergologen, unter anderen von Professor Johannes Ring aus München, Privatdozent Dr. Ernst Rietschel aus Köln und Professor Michael Meurer aus Dresden moderiert.

"Darüber hinaus weitet der Deutsche Neurodermitis Bund während der kommenden Aktionswoche sein Angebot für Neurodermitis-Patienten und deren Angehörige erheblich aus", so Schwennesen. Es umfaßt unter anderem:

  • eine telefonische Hotline für alle individuellen Fragen der Patienten wird eingerichtet: 01801 - 360 360 in der Zeit von Montag bis Freitag zwischen 8 Uhr und 18 Uhr zum Ortstarif der Telekom,
  • ein Kostenmerkblatt, das auf einen Blick zeigt, welche Therapien von den Krankenkassen bezahlt werden und welche gezielten Nachfragen sich lohnen,
  • Patientenbroschüren zu speziellen Themen, etwa Kleidung, Ernährung, Behandlung von Patienten mit einem Erkrankungsschub und zu Kosmetik,
  • sowie ein Vorlesebuch, das kindgerecht über Hautprobleme informiert und darüber hinaus alltagstaugliche Tipps gibt.

Das komplette Programm gibt es unter www.aktion-hautnah.de. Dazu umfangreiche Informationen zur Neurodermitis und ein individueller Risiko-Check für Patienten und Eltern.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »

Nicht nur zu viel LDL-C ist schädlich

Atherosklerose entsteht offenbar nicht nur, wenn zu viel LDL-Cholesterin im Blut zirkuliert. Der Aufbau der Partikel scheint ebenfalls eine wichtige Rolle zu spielen – und hier lässt sich therapeutisch eingreifen, wie Wissenschaftler zeigen. mehr »