Ärzte Zeitung, 26.10.2009

Im Gespräch

Ist der WDR auf einen PR-Coup reingefallen?

Von Thomas Müller

Man ist ja schon einigen Unsinn gewohnt, der da in letzter Zeit zu medizinischen Themen über den Bildschirm flimmerte, und wundert sich nicht mehr, wenn vor der Kamera Leute über Dinge diskutieren, von denen sie eigentlich nichts verstehen. Was der WDR in dem skurrilen Beitrag "Die Story - Heilung unerwünscht" den Zuschauern am vergangenen Montag zumutete, gehört - wie sich immer mehr herausstellt - jedoch in eine ganz andere Kategorie: Offenbar ist dem Autor des Beitrags hier ein cleverer PR-Coup gelungen.

Eine Salbe aus Vitamin B12 und Avocado-Öl soll in wundersamer Weise Psoriasis und Neurodermitis heilen, doch leider habe die böse Pharmaindustrie das Präparat nicht vermarkten wollen, aus Angst, die eigenen teuren Präparate nicht mehr loszuwerden, hieß es da. Als Nachweis der Wirksamkeit werden zwei kleine Anwenderstudien genannt. Dazu schreibt einer der Studienärzte, der Dermatologe Dr. Markus Stücker von der Ruhruniversität Bochum, auf einer Internetseite des WDR: "Wir haben damals eine Wirkung feststellen können, das stimmt. Sie war allerdings eher schwach."

Man könnte daher die ganze "Story" nun als eine der üblichen Verschwörungstheorien abtun, deren Verbreitung leider mit öffentlich-rechtlichen Mitteln finanziert wurde, wären da nicht einige seltsame Zufälle. So hat der Autor des Beitrags, Klaus Martens, zugleich die Geschichte in ein Buch mit dem Titel "Heilung unerwünscht" gepackt, das inzwischen die Bestsellerlisten erobert. Und kurz nach Ausstrahlung der Sendung verkündete die Firma, die das Patent besitzt, die Salbe nun auf den Markt zu bringen. Offenbar ist dank des Beitrags nun für den Absatz gesorgt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Siegfried Throm vom Verband der forschenden Pharmaunternehmen brachte es denn am Mittwoch bei Plasberg auf den Punkt: Davon könnten seine Marketing-Experten noch einiges lernen.

Dass die "Story" ein Präparat mit zweifelhafter Wirkung promoten sollte, vermutet auch der Deutsche Psoriasis Bund und hat Beschwerde beim Deutschen Presserat eingereicht - auch weil die Sendung unbegründete Hoffnungen wecke und damit gegen den Pressekodex verstoße.

Lesen Sie auch:
Selbsthilfe-Vereinigungen protestieren gegen ARD-Film zu neuer Hautsalbe

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Welche Rolle sollen pränatale Bluttests künftig spielen?

Der GBA ist aktuell dabei, über die Kassenerstattung von pränatalen Bluttests zu entscheiden. Bundestagsabgeordnete fordern hierzu auch eine begleitende ethische Debatte. mehr »

Versäumte HPV-Impfungen bis zum Alter von 20 nachholen!

Werden Frauen erst jenseits des 20. Lebensjahres geimpft, ist der HPV-Schutz fraglich, berichten Forscher. Sie plädieren deshalb für einen möglichst frühen Beginn der Impfserie. mehr »

Krebsangst darf Blutdrucktherapie nicht gefährden

17 UhrDie Angst vor Krebs ist hoch und mancher Patient könnte den falschen Schluss ziehen, nun lieber ganz auf Valsartan zu verzichten, warnt nun auch die Deutsche Hochdruckliga. mehr »