Ärzte Zeitung, 10.07.2015

Hypertonie

Hochdruckliga schreibt Wissenschaftspreise aus

HEIDELBERG. Die Deutsche Hochdruckliga (DHL®) startet 2015 wieder eine neue Ausschreibungsrunde ihrer Wissenschaftspreise für hervorragende wissenschaftliche Original- und Promotionsarbeiten zum Thema Hypertonie.

Bewerber können ihre Arbeiten je nach Preis vom 1. bis zum 13. September 2015 in der Geschäftsstelle in Heidelberg einreichen, teilt die DHL® mit.

Die Preisverleihung findet im Rahmen des 39. Wissenschaftlichen Jahreskongresses "Der kardiovaskuläre Risikopatient: Hypertonie und ihre Komorbiditäten" vom 19. bis 21. November 2015 in Saarbrücken statt.

Mit dem "Dieter-Klaus-Förderpreis" für die Hochdruckforschung zeichnet die Deutsche Hypertonie Stiftung DHS® Arbeiten auf dem Gebiet der experimentellen, der klinischen oder der epidemiologischen Hochdruckforschung aus.

Bewerben können sich Wissenschaftler aus Europa mit bislang unveröffentlichten Arbeiten bis zum vollendeten 40. Lebensjahr.Für den "Promotionspreis" können sich junge Wissenschaftler mit ihrer aktuellen Promotionsarbeit bewerben.

Die Arbeit sollte bereits von der Prüfungskommission der Heimatuniversität als Promotionsleistung angenommen und mit "summa cum laude" oder "magna cum laude" ausgezeichnet sein, heißt es in einer Mitteilung der DHL®. Erwünscht sei eine (Teil-)Publikation in einer wissenschaftlichen Zeitschrift. (eb)

Die Unterlagen sind einzureichen bei der Geschäftsstelle der DHL®, Berliner Straße 46, 69120 Heidelberg.

Detaillierte Informationen unter www.hochdruckliga.de

Topics
Schlagworte
Bluthochdruck (1459)
Kardiologie (1943)
Organisationen
DHL (311)
Krankheiten
Bluthochdruck (3299)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »