Ärzte Zeitung, 27.07.2010

Herzinsuffizienz: Schwankungen schlimmer als Schwere

LEXINGTON (Rö). Patienten mit Herzinsuffizienz, bei denen die Dyspnoe von Tag zu Tag schwankt, haben eine signifikant schlechtere 30-Tages-Prognose als Patienten, bei denen das nicht der Fall ist. Das ist unabhängig von der Schwere der Symptome. Das berichtet Dr. Debra K. Moser von der Universität von Kentucky in Lexington über ihre neue Studie (European Journal of Cardiovascular Nursing, online)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text