Ärzte Zeitung, 27.10.2004

Ulla Schmidt ruft zur Impfung gegen Grippe auf

BERLIN (ddp). Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt ruft zum rechtzeitigen Schutz gegen Grippe auf. Oktober und November seien gute Monate, um mit einer Impfung vorzubeugen, sagte Schmidt gestern in Berlin. Wer sich den kleinen Piks mit der großen Wirkung verpassen lasse, sei gut geschützt vor der nächsten Grippewelle.

Unbedingt impfen lassen sollten sich Menschen über 60 Jahre und chronisch Kranke. Gefährdet sind auch Beschäftigte mit umfangreichem Publikumsverkehr. Bei vielen Krankenkassen ist die Impfung eine Leistung, für die keine Praxisgebühr anfällt, so Schmidt. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts sterben in Deutschland jedes Jahr 5000 bis 8000 Menschen an Virusgrippe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »