Ärzte Zeitung, 14.10.2005

Irinotecan: Antrag auf Zulassung bei Magenkarzinom

NEU-ISENBURG (eb). Für das Darmkrebsmittel Irinotecan (Campto®) hat das Unternehmen Pfizer jetzt eine Zulassungserweiterung beantragt, und zwar zur Therapie von Patienten mit Magenkarzinom.

Dabei geht es um die First-Line-Therapie von Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Magenkarzinom. Der Topoisomerase-Hemmer Irinotecan soll dann in Kombination mit 5-Fluorouracil und Folinsäure verabreicht werden.

Einer Studie mit mehr als 330 Patienten zufolge profitieren die Patienten von der Kombination mit Irinotecan mehr als von der mit Cisplatin (wir berichteten).

In der Studie kam es in der Irinotecan-Gruppe zu fünf kompletten Remissionen, in der Cisplatin-Gruppe dagegen nur zu einer Komplett-Remission.

Der Anteil der Patienten ohne Tumorprogression nach einem halben Jahr lag bei fast 38 Prozent in der Irinotecan-Gruppe, in der Vergleichsgruppe nur bei etwa 31 Prozent - ein deutlicher Trend zugunsten von Irinotecan.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »