Ärzte Zeitung, 06.03.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Lexikon rund um die Psyche

In den vergangenen zehn Jahren hat sich in Forschung, Diagnostik und Therapie auf den Gebieten der Psychiatrie, Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie viel getan. Ziel der Herausgeber um Michael Zaudig war es daher, in einem Lexikon das aktuelle Fachwissen kompakt, praxisorientiert und schnell auffindbar darzustellen.

Das "Therapielexikon Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie" enthält fast 650 alphabetisch geordnete Stichworte von A wie Abhängigkeit bis Z wie Zyklothymia. Das ermöglicht das schnelle Auffinden des gesuchten Begriffs. Jedes Stichwort ist klar gegliedert. Bei jeder Erkrankung erfolgt eine Beschreibung nach der ICD-10- und DSM-IV-TR-Klassifikation.

Zudem werden die EBM-basierten medikamentösen, verhaltenstherapeutischen, psychodynamischen und psychoanalytischen Therapieempfehlungen dargestellt. Unter dem gesuchten Stichwort wird auf Synonyme und die englische Bezeichnung hingewiesen. Querverweise zu anderen Stichworten in Form von farblich hervorgehobenen Begriffen innerhalb der Texte ermöglichen eine Vertiefung der Information. (mar)

Michael Zaudig, Rolf Dieter Trautmann (Hrsg.): Therapielexikon Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie. Springer Verlag, Berlin, Heidelberg 2006, 892 Seiten, 64,95 Euro, ISBN: 978-3-540-25606-9

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »