Ärzte Zeitung, 15.02.2008

BUCHTIPP DES TAGES

Neurologie bei alten Patienten

Die Diagnostik neurologischer Krankheiten ist bei Patienten in hohem Lebensalter kompliziert, weil die Symptome vom klassischen Bild abweichen. Die Therapie ist es ebenso, weil Interaktionen und altersabhängige unerwünschte Wirkungen die Behandlung erschweren.

Deshalb ist jetzt das gesamte Facharztwissen zur Gerontoneurologie in einem Band zusammengefasst worden. Die Professoren Günter Deuschl aus Kiel und Heinz Reichmann aus Dresden wenden sich damit vor allem an ihre Facharztkollegen, aber auch an Geriater oder Internisten.

Die ersten Kapitel orientieren sich an Symptomen wie Schwindel, Gangstörungen oder Schlafstörungen. Weitere Abschnitte sind Polyneuropathien, Differenzialdiagnosen neurologischer Notfälle oder psychiatrischen Störungen gewidmet. Hinzu kommen Kapitel zur Ernährung, gutachterlichen und sozialrechtlichen Fragen. Den Abschluss bilden Übersichten über Tests und Skalen. (ner)

Günter Deuschl, Heinz Reichmann (Hrsg.): Gerontoneurologie, Thieme-Verlag 2006, 424 Seiten, Preis: 89,95 Euro, ISBN 978-3-13-139651-8

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Alternativszenario voller Sprengkraft

Bei einem Modellprojekt in Baden-Württemberg ist die sektorenübergreifende Versorgung durchgespielt worden. Der Abschlussbericht enthält Empfehlungen, die es in sich haben - und das Konfliktpotenzial deutlich machen. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »