Ärzte Zeitung, 28.10.2004

Große Studie zur Kombitherapie bei Parkinson

NEU-ISENBURG (eb). Die Parkinson-Studie STRIDE-PD ist gestartet, bei der geklärt werden soll, inwieweit eine frühe Therapie mit der Kombination aus Levodopa, Carbidopa und Entacapon (Stalevo®) den Beginn motorischer Komplikationen wie Dyskinesien hinauszögern kann. Das gaben Orion Pharma und Novartis bekannt.

Das Akronym STRIDE-PD steht für STalevo Reduction In Dyskinesia Evaluation-Parkinson Disease. Etwa 740 Patienten in Europa, Kanada und den USA werden aufgenommen.

An der zweijährigen Studie können Patienten im Alter zwischen 30 und 70 Jahren teilnehmen, bei denen in den vergangenen fünf Jahren vor Studienbeginn Morbus Parkinson diagnostiziert worden ist und die zur Symptomkontrolle etwa eine Levodopa-Therapie brauchen. Verglichen wird die Dreier-Kombitherapie mit einer herkömmlichen Therapie (Levodopa und Carbidopa).

Infos und Kontakt: Orion Pharma, Dr. Gabriele Fox, Notkestraße 9, 22607 Hamburg, Tel.: 0 40 / 89 96 89 47, E-Mail: Gabriele.Fox@orionpharma.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt darauf an, wo das Fett sitzt

Adipositas macht krank – diese Aussage ist Tübinger Diabetes-Forschern zu einfach. Ihren Studien zufolge könnten bestimmte Parameter genauere Hinweise auf das Erkrankungsrisiko liefern. mehr »

Mobiles Impfprojekt für Schüler am Start

Bundesgesundheitsministerium und Charité nehmen gravierende Impflücken von Berliner Schülern ins Visier: Ärzteteams sollen im Präventionsbus auf Schulhöfen der Hauptstadt fürs Impfen trommeln. mehr »

NHS-Patienten - ab in die Op-Warteschlange

Versprechen – gebrochen: Die Zahl der Patienten in Großbritannien, die auf eine Operation warten, steigt. Die Regierung hatte angekündigt, die Fristen zu verkürzen – es fehlt an Personal. mehr »