Schmerzen

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Die schmerzende Hüfte – Schauen Sie genau hin!

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 08.04.2004

Auszeichnung für Förderung der Schmerztherapie

Frankfurter Forscher beim Deutschen Schmerztag geehrt

FRANKFURT AM MAIN (eb). Professor Gerd Geisslinger ist beim Deutschen Schmerztag mit dem Ehrenpreis des Deutschen Schmerzpreises - Deutscher Preis für Schmerzforschung und Schmerztherapie 2004 ausgezeichnet worden.

Durch seine wissenschaftliche Tätigkeit hat Geisslinger, so die Begründung für die Auszeichnung, die schmerztherapeutische Forschung und Fortbildung in Deutschland gefördert. Er hat damit wesentlich zum Verständnis der pharmakologischen Grundlagen bei der Behandlung von Menschen mit akuten und chronischer Schmerzen beigetragen. Geisslinger leitet das Institut für klinische Pharmakologie am Zentrum für Pharmakologie der Universität Frankfurt am Main.

Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert. Er wird jedes Jahr an Persönlichkeiten verliehen, die durch ihr wissenschaftliches Gesamtwerk und durch ihr konsequentes Engagement zum Bewußtseinswandel bei Politikern, Institutionen, Ärzten und der Öffentlichkeit beim Thema chronische Schmerzen beigetragen haben.

Wissenschaftlicher Träger des Preises ist die Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie, gestiftet wurde er von dem Unternehmen AWD.pharma.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »