Ärzte Zeitung, 08.04.2004
 

Auszeichnung für Förderung der Schmerztherapie

Frankfurter Forscher beim Deutschen Schmerztag geehrt

FRANKFURT AM MAIN (eb). Professor Gerd Geisslinger ist beim Deutschen Schmerztag mit dem Ehrenpreis des Deutschen Schmerzpreises - Deutscher Preis für Schmerzforschung und Schmerztherapie 2004 ausgezeichnet worden.

Durch seine wissenschaftliche Tätigkeit hat Geisslinger, so die Begründung für die Auszeichnung, die schmerztherapeutische Forschung und Fortbildung in Deutschland gefördert. Er hat damit wesentlich zum Verständnis der pharmakologischen Grundlagen bei der Behandlung von Menschen mit akuten und chronischer Schmerzen beigetragen. Geisslinger leitet das Institut für klinische Pharmakologie am Zentrum für Pharmakologie der Universität Frankfurt am Main.

Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert. Er wird jedes Jahr an Persönlichkeiten verliehen, die durch ihr wissenschaftliches Gesamtwerk und durch ihr konsequentes Engagement zum Bewußtseinswandel bei Politikern, Institutionen, Ärzten und der Öffentlichkeit beim Thema chronische Schmerzen beigetragen haben.

Wissenschaftlicher Träger des Preises ist die Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie, gestiftet wurde er von dem Unternehmen AWD.pharma.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vom Sinn und Unsinn medikamentöser Arthrose-Therapien

Arthrosebeschwerden sind weit verbreitet und nur begrenzt medikamentös behandelbar. Ein Update zur Evidenzlage medikamentöser Therapien wurde nun präsentiert. mehr »

"Gelegenheits-Chirurgie ist nicht akzeptabel"

Die Risiken, direkt im Zusammenhang mit einer Op im Krankenhaus zu sterben, sind in Häusern mit geringen Fallzahlen höher als in spezialisierten Kliniken. mehr »

Diesen Effekt haben Walnüsse auf Lipide

Die Lipidsenkung durch den täglichen Verzehr von Walnüssen stellt sich offenbar unabhängig davon ein, ob man dabei auf Kohlenhydrate oder Fette oder auf beides verzichtet. mehr »