Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Medikamentöse Therapie der rheumatoiden Arthritis und ihrer Komorbiditäten

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 11.02.2015

Kongress

Osteologen tagen im März 2015 in Berlin

BERLIN. Vom 12. bis 14. März 2015 findet in Berlin der Kongress Osteologie 2015 statt. Die ausrichtenden Gesellschaften des Kongresses sind die Orthopädische Gesellschaft für Osteologie (OGO) und die Deutsche Osteoonkologische Gesellschaft (DOG).

Themen des Kongresses sind unter anderen: Aktuelle Trends in der Frakturversorgung bei Osteoporose; Interdisziplinäres Management von Knochentumoren des älteren Patienten, Diabetes und Knochen.

Die Ärztekammer Berlin erkennt den Kongressbesuch mit insgesamt 15 Punkten der Kategorie B an.

Die Kongresspräsidenten sind: Professor Dieter Felsenberg, Zentrum für Muskel- & Knochenforschung, Charité Berlin, und Professor Ingo Diel, Schwerpunktpraxis Gynäkologische Onkologie in Mannheim, wie der Veranstalter OSTAK Osteologie Akademie GmbH mitteilt. (eb)

Mehr Infos zum Kongress gibt es auf:www.osteologie15.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[11.02.2015, 14:28:54]
Dr. Wolfgang P. Bayerl 
was ist denn ein OSTEOLOGE?
kommt das wieder aus USA? zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Alternativszenario voller Sprengkraft

Bei einem Modellprojekt in Baden-Württemberg ist die sektorenübergreifende Versorgung durchgespielt worden. Der Abschlussbericht enthält Empfehlungen, die es in sich haben - und das Konfliktpotenzial deutlich machen. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »