Ärzte Zeitung, 02.03.2011

Nitroglycerin erhöht die Knochendichte

NEU-ISENBURG (ikr). Eine Nitroglycerin-Salbe erhöht bei Frauen in der Postmenopause die Knochendichte signifikant und verringert die Knochenresorption. Das hat eine US-Studie mit 243 Frauen in der Postmenopause ergeben.

Die Studienteilnehmerinnen wendeten zwei Jahre lang abends vor dem Schlafengehen entweder eine Nitroglycerin-Salbe (15 mg / Tag) oder Placebo an (JAMA 2011; 305(8): 800).

Nach zwei Jahren war die Knochendichte bei den Frauen, die die Nitroglycerin-Salbe benutzten, deutlich gestiegen im Vergleich zur Placebo-Gruppe, und zwar an der Lendenwirbelsäule um nahezu sieben Prozent und am Schenkelhals um genau sieben Prozent.

Außerdem hatte sich das Urin-N-Telopeptid, ein Marker für den Knochenabbau in der Verum-Gruppe um 54 Prozent verringert. Die Rate der schweren unerwünschten Wirkungen unterschied sich in beiden Studiengruppen nicht.

Allerdings: Vor allem in den ersten Behandlungswochen gab es mit der Nitroglycerin-Salbe mehr Kopfschmerzen als mit Placebo. Diese verringerten sich jedoch nach zwölf Monaten Therapie beträchtlich.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verursacht Kiffen Psychosen?

Wer kifft, trägt ein erhöhtes Psychoserisiko. Ob dies am Konsum von Cannabis liegt, ist aber alles andere als klar. Eine aktuelle Studie liefert immerhin neue Indizien. mehr »

Resistenzen behindern Kampf gegen TB

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten - ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg – und erntete dafür harsche Kritik. Nun rudert sie zurück. mehr »