Ärzte Zeitung, 14.09.2004

Optimismus schützt Alte vor Gebrechlichkeit

GALVESTON (ug). Alte Menschen, die eine positive Einstellung zum Leben haben, werden nicht so schnell gebrechlich wie ihre Altersgenossen, die sich vom Leben benachteiligt fühlen und negativ eingestellt sind.

1558 ältere Menschen, die zunächst nicht gebrechlich waren, haben Dr. Glenn Ostir und sein Team von der University of Texas in Galveston sieben Jahre lang beobachtet, meldet die American Psychological Association (APA). In dieser Zeit haben sie regelmäßig die Gebrechlichkeit anhand von Gewichtsverlust, Geh-Geschwindigkeit und Greifkraft gemessen.

Um acht Prozent habe die Gebrechlichkeit zugenommen, so die APA. Am wenigsten abgebaut hatten die alten Menschen, die sagten, sie hätten ein gutes Leben gelebt, und die ohne Angst in die Zukunft sahen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30939)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »