Ärzte Zeitung, 14.01.2005

Asienreisende brauchen jetzt Masernschutz

NEU-ISENBURG (eis). Außer bei Kindern sollte bei jungen Erwachsenen, die in die von der Flutkatastrophe betroffenen Länder Südostasiens fahren, der Masernschutz überprüft werden. Das hat Dr. Burkhard Rieke vom Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf zur "Ärzte Zeitung" gesagt. Anders als Ältere hätten jüngere Erwachsene nämlich oft keine durch Erkrankung erworbene Immunität mehr. Jeder ab Jahrgang 1970 oder jünger sollte daher geimpft sein, betont Rieke. Die Infektionsgefahr ist in den asiatischen Ländern durch Ausbrüche in Flüchtlingslagern besonders hoch, und bei Erwachsenen verlaufen Masern besonders schwer. "Auf etwa 1000 Erkrankte kommt ein Behinderter, das ist nicht zu vernachlässigen", so Rieke.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »

So alt sind die Ärzte in Deutschland

Fast jeder dritte niedergelassene Arzt in Deutschland ist jenseits der 60. Wir zeigen in Grafiken, wie alt die Ärzte in den einzelnen Fachbereichen sind. mehr »

Wer wird Galenus-Preisträger 2018?

Heute Abend ist es soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden wieder innovative Arzneimittel und hervorragende Grundlagenforscher mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis ausgezeichnet. 13 Innovationen sind im Rennen. mehr »