Ärzte Zeitung, 18.01.2005

BUCHTIP

Abnehmkonzept für Therapeuten

Immer mehr Kinder und Jugendliche sind übergewichtig oder gar adipös. Basierend auf den bisherigen Erfahrungen mit etablierten Therapieprogrammen für dicke Kinder haben nun der aid infodienst, die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) und die Konsensusgruppe Adipositasschulung der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter (KgAS/AGA) ein neues interdisziplinäres Schulungskonzept entwickelt. Es sowohl in der ambulanten als auch stationären Behandlung von übergewichtigen Kindern ab acht Jahren einsetzbar.

Das speziell dafür konzipierte Trainermanual basiert auf den Leitlinien der AGA und neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Zudem werden die praktischen Erfahrungen von über 50 Adipositastrainern aus mehr als 28 verschiedenen 28 Schulungseinrichtungen berücksichtigt.

Auf 740 Seiten finden sich zum Beispiel wichtige Basisinformationen zu Organisation, Methodik und Didaktik der Schulungen. Geschult werden die Kinder und Jugendlichen und - ganz wichtig - auch die Eltern in den Bereichen Medizin, Psychosoziales, Ernährung, Sport und körperliche Aktivität. Dazu ist ein großer Fundus an Übungen und Arbeitsmaterialien unter anderem als Kopiervorlagen enthalten. Auch Material für das Qualitätsmanagement der Schulung und deren Evaluation gehört zum Manual. (run)

Trainermanual - Leichter, aktiver, gesünder, Hrsg. aid infodienst und DGE, 2004, Nachschlagewerk, 740 Seiten im Ringordner, 89,00 Euro, ISBN 3-8308-0430-X

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Lauterbach will Erstkontakte extra vergüten

"Erstkontakte sollen sich lohnen": Mit einem Sonderbudget für Erstkontakte bei Fachärzten will der SPD-Gesundheitspolitiker Professor Karl Lauterbach Ungerechtigkeiten bei der Terminvergabe beseitigen. mehr »