Ärzte Zeitung, 09.03.2005

Preise für Computer sinken weiter

WIESBADEN (ddp). Der Preisrückgang bei Personalcomputern (PC) hält an. Im vorigen Jahr gaben die Verbraucherpreise für die auch in immer mehr Haushalten anzutreffenden Geräte im Vergleich zu 2003 um 16,7 Prozent nach, wie das Wiesbadener Statistische Bundesamt gestern kurz vor der IT-Messe CeBIT in Hannover mitgeteilt hat.

In den Jahren 2000 bis 2004 sanken die PC-Preise danach pro Jahr im Schnitt um 25 Prozent. Die starken Preisnachlässe bei diesen Produkten lassen sich nach Angaben des Bundesamtes zum großen Teil auf hohe technische Fortschritte zurückführen.

Topics
Schlagworte
Panorama (32622)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »

Oft wird gechattet mit dem Arzt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »