Ärzte Zeitung, 26.04.2005

Tsunami in Asien: Rechtsmediziner beenden Arbeit

LEIPZIG (dpa). Fast vier Monate nach der Flutwelle in Südasien sind die medizinischen Untersuchungen zur Identifizierung der Opfer fast abgeschlossen. Der Leipziger Rechtsmediziner Rüdiger Lessig sagte, er gehe davon aus, daß die Untersuchungen in einigen Wochen beendet würden.

Der Arzt war erst vor kurzem von seinem zweiten Einsatz für das Bundeskriminalamt (BKA) im thailändischen Phuket zurückgekehrt. Wegen seiner in Deutschland einzigartigen Wissenskombination von Zahn- und Rechtsmedizin gehört Lessig zur Identifizierungskommission des BKA.

Das Niveau der Untersuchungen sei sehr hoch und stelle eine exakte Identifizierung sicher. "Ich gehe davon aus, daß ein sehr hoher Prozentsatz der gefundenen Flutopfer identifiziert wird", sagte Lessig.

Topics
Schlagworte
Panorama (32942)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »