Ärzte Zeitung, 06.03.2006

TV-Doku zeigt Alltag junger Assistenzärzte

NEU-ISENBURG (ag). Heute startet im Fernsehen die neue Doku-Serie "Anfänger in Weiß" (22 Uhr im WDR). Im Mittelpunkt der zwölfteiligen Serie stehen sechs junge Assistenzärzte um die 30, die seit einem Jahr im Elisabeth-Krankenhaus Essen tätig sind.

Neben den medizinischen Herausforderungen, denen sich die jungen Ärzte stellen müssen, beleuchtet die Doku-Fernsehserie auch die kollegialen Beziehungen in der Klinik und berichtet über Patientenschicksale.

Die Macher der Serie interessierten sich darüber hinaus auch dafür, wie die jungen Ärzte privat mit den Nacht- und Wochenenddiensten klarkommen, wie sie ihre wenige Freizeit verbringen und welchen Ausgleich sie sich schaffen, um vom Klinikalltag abzuschalten.

Topics
Schlagworte
Panorama (30943)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »