Gesellschaft

TV-Doku zeigt Alltag junger Assistenzärzte

Veröffentlicht: 06.03.2006, 08:00 Uhr

NEU-ISENBURG (ag). Heute startet im Fernsehen die neue Doku-Serie "Anfänger in Weiß" (22 Uhr im WDR). Im Mittelpunkt der zwölfteiligen Serie stehen sechs junge Assistenzärzte um die 30, die seit einem Jahr im Elisabeth-Krankenhaus Essen tätig sind.

Neben den medizinischen Herausforderungen, denen sich die jungen Ärzte stellen müssen, beleuchtet die Doku-Fernsehserie auch die kollegialen Beziehungen in der Klinik und berichtet über Patientenschicksale.

Die Macher der Serie interessierten sich darüber hinaus auch dafür, wie die jungen Ärzte privat mit den Nacht- und Wochenenddiensten klarkommen, wie sie ihre wenige Freizeit verbringen und welchen Ausgleich sie sich schaffen, um vom Klinikalltag abzuschalten.

Mehr zum Thema

Sinkende Lebenserwartung in den USA

Opioid-Krise ist nicht der zentrale Treiber

Tagesaktuelle RKI-Zahlen

So stark ist das Corona-Infektionsgeschehen in Ihrem Kreis

Virtuelle Springer Medizin Gala

Charity Award 2020 – Ehrungen für das Ehrenamt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Schneller Rat vom Arzt per Videosprechstunde.

Eckpunkte Digitalisierungsgesetz

Bald 30 Prozent der EBM-Leistungen per Videosprechstunde?