Ärzte Zeitung, 20.02.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Wenn Kinder sich verletzen

In dem umfassenden Lehrbuch zur Kindertraumatologie von Herausgeber Professor Ingo Marzi aus Frankfurt am Main werden alle Verletzungen der Extremitäten, des Beckens sowie der Wirbelsäule behandelt.

Im allgemeinen Teil geht es um die Besonderheiten von Frakturen und Verletzungen im Kindesalter und die Prinzipien der konservativen und operativen Behandlung von Kindern mit Knochen- und Weichteilverletzungen. Ein weiteres Kapitel beschäftigt sich mit der kindgerechten Schmerztherapie und Sedierung sowie der Antibiotika- und Thromboseprophylaxe.

Die Kapitel des speziellen Teils - geordnet nach anatomischen Regionen - sind einheitlich aufgebaut: mit Schemazeichnungen, Röntgenbildern und tabellarischen Übersichten zu den Besonderheiten der Verletzung bei Kindern. Hinzu kommen Diagnostik und Therapieziele, die Primärtherapie und die weiteren Behandlungen. Dieser Aufbau erleichtert den Lesern den raschen Überblick sowie das Nachschlagen. Ergänzt werden die speziellen Kapitel mit Fallbeispielen. (ner)

Ingo Marzi (Hrsg.): Kindertraumatologie, Steinkopff Verlag, Darmstadt 2006, 475 Seiten, Preis: 139,95 Euro, ISBN 978-3-7985-1512-3

Topics
Schlagworte
Panorama (32934)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn kritisiert Stimmungsmache der Ärzte

Die Ärzte sind verärgert über Spahns Versorgungsgesetz. Der Gesundheitsminister stellt gegenüber der "Ärzte Zeitung" irritiert klar: Die KBV hat am Gesetz mitgearbeitet. mehr »

Wer wird Galenus-Preisträger 2018?

Heute Abend ist es soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden wieder innovative Arzneimittel und hervorragende Grundlagenforscher mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis ausgezeichnet. 13 Innovationen sind im Rennen. mehr »

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte und Psychotherapeuten arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »