Ärzte Zeitung, 20.02.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Wenn Kinder sich verletzen

In dem umfassenden Lehrbuch zur Kindertraumatologie von Herausgeber Professor Ingo Marzi aus Frankfurt am Main werden alle Verletzungen der Extremitäten, des Beckens sowie der Wirbelsäule behandelt.

Im allgemeinen Teil geht es um die Besonderheiten von Frakturen und Verletzungen im Kindesalter und die Prinzipien der konservativen und operativen Behandlung von Kindern mit Knochen- und Weichteilverletzungen. Ein weiteres Kapitel beschäftigt sich mit der kindgerechten Schmerztherapie und Sedierung sowie der Antibiotika- und Thromboseprophylaxe.

Die Kapitel des speziellen Teils - geordnet nach anatomischen Regionen - sind einheitlich aufgebaut: mit Schemazeichnungen, Röntgenbildern und tabellarischen Übersichten zu den Besonderheiten der Verletzung bei Kindern. Hinzu kommen Diagnostik und Therapieziele, die Primärtherapie und die weiteren Behandlungen. Dieser Aufbau erleichtert den Lesern den raschen Überblick sowie das Nachschlagen. Ergänzt werden die speziellen Kapitel mit Fallbeispielen. (ner)

Ingo Marzi (Hrsg.): Kindertraumatologie, Steinkopff Verlag, Darmstadt 2006, 475 Seiten, Preis: 139,95 Euro, ISBN 978-3-7985-1512-3

Topics
Schlagworte
Panorama (32632)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

15:57 Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »