Ärzte Zeitung, 23.05.2007

"Computer.Medizin" zieht positive Ausstellungsbilanz

Fast 100 000 Besucher im Heinz Nixdorf Museums Forum

PADERBORN (maw/ger). Die nun zu Ende gegangene Sonderausstellung "Computer.Medizin" im Paderborner Heinz Nixdorf Museums Forum (HNF) entpuppte sich als wahrer Besuchermagnet. In sieben Monaten verschafften sich insgesamt 93 500 Besucher aus aller Welt auf 1000 Quadratmetern Ausstellungsfläche mit mehr als 100 Exponaten einen einmaligen Überblick über die Einsatzmöglichkeiten von Computern in der Medizin - und über die Chancen, die eine neue Technik Ärzten und Patienten vermittelt.

Gezeigt wurde unter anderem ein anatomisches Theater mit spektakulären Bildern vom Körperinneren, bildgebende Verfahren und Op-Säle der Zukunft oder auch der Einsatz von Computern in der Rehabilitation. Dabei kamen sowohl Ärzte und andere Heilberufler, als auch Patienten auf ihre Kosten.

"Wir haben unser Ziel von 100 000 Besuchern fast erreicht", resümierte HNF-Geschäftsführer Dr. Kurt Beiersdörfer.

"Insbesondere die hohe Interaktivität der Exponate wurde vielfach gelobt", freut er sich über das wohlwollende Feedback von begeisterten Besuchern.

Topics
Schlagworte
Panorama (30883)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »