Ärzte Zeitung, 25.01.2008

Unicef-Helfer für Rücktritt des Geschäftsführers

KÖLN (dpa). Nach Vorwürfen gegen den Unicef-Geschäftsführer Dietrich Garlichs haben ehrenamtliche Spendensammler dessen Rücktritt gefordert.

Eine Arbeitsgruppe in Ulm habe den Austausch der gesamten Geschäftsführung sowie der ehrenamtlichen Vorsitzenden Heide Simonis verlangt, schreibt die "Frankfurter Rundschau".

Unicef-Sprecher Rudi Tarneden sagte dazu, es handele sich um einzelne Stimmen unter den mehr als 100 Arbeitsgruppen mit rund 8000 ehrenamtlichen Helfern. "Es gibt keinen Sturm an der Basis", betonte er in Köln. Die Vorwürfe seien von unabhängiger Stelle widerlegt.

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG hatte jüngst ein Gutachten zu Verschwendungsvorwürfen gegen Garlichs veröffentlicht. Er soll unter anderem externe Gutachter zu großzügig honoriert haben.

Topics
Schlagworte
Panorama (30929)
Organisationen
KPMG (48)
Personen
Dietrich Garlichs (35)
Heide Simonis (30)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »