Ärzte Zeitung, 28.05.2008

Häftling in Virginia hingerichtet

WASHINGTON (dpa). Erstmals seit 2006 ist im US-Bundesstaat Virginia wieder ein Häftling hingerichtet worden.

Der verurteilte Mörder Kevin Green sei durch eine Giftspritze getötet worden, berichtete die US-Tageszeitung "Washington Post" gestern mit Berufung auf einen Sprecher der Gefängnisbehörde.

Die Hinrichtung habe sich um mehrere Stunden verzögert, weil Greens Anwälte bis zuletzt für eine Begnadigung plädiert hatten. Sie hatten dies mit dem niedrigen Intelligenzquotienten des Häftlings begründet. Das höchste US-Gericht hatte die Hinrichtung geistig behinderter Menschen 2002 verboten.

Topics
Schlagworte
Panorama (30926)
Organisationen
Washington Post (74)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »