Ärzte Zeitung, 23.10.2008

202 000 Euro für die Deutsche Aids-Stiftung

KÖLN (iss). Hape Kerkeling kann eine stolze Bilanz ziehen. Bei zehn Einsätzen als Auktionator bei Benefiz-Versteigerungen von Kunstwerken brachte er insgesamt 202 500 Euro in die Kassen der Deutschen Aids-Stiftung. Bei der zehnten und letzten der vom Landesverband Nordrhein-Westfalen der Betriebskrankenkassen (BKK) organisierten Aktionen erzielte der Entertainer 25 500 Euro. In diesem Jahr kamen insgesamt 60 Fotoarbeiten, Grafiken, Zeichnungen und Aquarelle zeitgenössischer Künstler unter den Hammer.

Die BKK NRW will Aids-Kranke auch in Zukunft - wenn auch in anderer Form - unterstützen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30881)
Organisationen
BKK (2123)
Krankheiten
AIDS (3258)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »