Ärzte Zeitung, 30.03.2009

Franzose hat neues Gesicht erhalten

PARIS (dpa). Französische Ärzte haben einem 28-Jährigen ein neues Gesicht transplantiert. Der durch einen Gewehrschuss entstellte Mann lag nach Angaben der Chirurgen etwa 15 Stunden unter ihrem Messer. Außer dem Gesicht musste auch der Kiefer rekonstruiert werden. Dem Operierten geht es gut. Die Gesichtstransplantation in der Klinik Henri Mondor in Creteil am Freitag war erst die fünfte weltweit.

Lesen Sie dazu auch:
Ein transplantiertes Gesicht bedeutet einen ständigen Kampf gegen Abstoßungsreaktionen
Sechs Jahre nach seinem Unfall erhält ein Patient zwei ganze Arme transplantiert
Transplantation des Gesichts - Fluch oder Segen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »