Ärzte Zeitung, 19.01.2011

Fundsache

Rosa Brille schafft Frieden

Chinesische Bauern haben ein einzigartiges Experiment gestartet: Den rauflustigen Hähnen werden coole Sonnenbrillen verpasst, damit ihnen seltener der Kamm schwillt.

"Unsere Hähne sind von Natur aus sehr aggressiv", erklärt Züchter Jiang Hau aus Chengdu im Südwesten Chinas, der seine Gockel lieber frei laufen lässt anstatt sie in Käfige zu sperren. "Immer wieder kämpfen sie gegeneinander, bis sie bluten oder sich anderweitig verletzen."

Seitdem die Hähne jedoch Plastik-Sonnenbrillen tragen, deren Gläser orangefarben getönt sind, sei die Zahl der Kämpfe deutlich zurückgegangen, freut sich Jiang Hau. "Sie können sich nicht so genau sehen, daher sind sie sehr viel ruhiger und friedlicher."

Demnächst, so berichtet die Online-Agentur Orange, wollen auch andere Bauern der Region ihre Hähne probeweise im Stile John Lennons bebrillen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Panorama (33057)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jede achte Frau braucht nach der Geburt Antidepressiva

Etwa elf Prozent aller Frauen leiden im ersten Jahr nach der Geburt an Depressionen. Unter jungen Frauen im Alter von 15 bis 19 Jahren ist der Anteil fast doppelt so hoch. mehr »

Die Malaria-Gefahr wächst

Weltweit steigen Erkrankungszahlen an Malaria seit zwei Jahren wieder. Es trifft nicht nur Kinder in Entwicklungsländern, sondern auch Reisende aus Deutschland. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie sie für eine Impfung gewonnen werden sollen, erklärt der Vorsitzende des Berufsverbandes Dr. Axel Schroeder. mehr »