Ärzte Zeitung, 19.01.2011

Fundsache

Rosa Brille schafft Frieden

Chinesische Bauern haben ein einzigartiges Experiment gestartet: Den rauflustigen Hähnen werden coole Sonnenbrillen verpasst, damit ihnen seltener der Kamm schwillt.

"Unsere Hähne sind von Natur aus sehr aggressiv", erklärt Züchter Jiang Hau aus Chengdu im Südwesten Chinas, der seine Gockel lieber frei laufen lässt anstatt sie in Käfige zu sperren. "Immer wieder kämpfen sie gegeneinander, bis sie bluten oder sich anderweitig verletzen."

Seitdem die Hähne jedoch Plastik-Sonnenbrillen tragen, deren Gläser orangefarben getönt sind, sei die Zahl der Kämpfe deutlich zurückgegangen, freut sich Jiang Hau. "Sie können sich nicht so genau sehen, daher sind sie sehr viel ruhiger und friedlicher."

Demnächst, so berichtet die Online-Agentur Orange, wollen auch andere Bauern der Region ihre Hähne probeweise im Stile John Lennons bebrillen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Panorama (30934)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »