Ärzte Zeitung online, 24.05.2012
 

Mehr Verkehrstote im ersten Quartal 2012

WIESBADEN (dpa). Auf deutschen Straßen sind im ersten Quartal 2012 erneut mehr Menschen ums Leben gekommen und verletzt worden als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

761 Verkehrsteilnehmer starben - das waren 14 mehr als in den ersten drei Monaten 2011, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte.

80.200 Autofahrer, Fußgänger und Zweiradfahrer wurden in diesem Zeitraum verletzt, 8321 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Allerdings ging die Zahl der Verkehrstoten im Monat März im Vergleich zum Vorjahr um 52 auf 252 und damit deutlich zurück. Bei den Unfällen wurden aber mehr Menschen verletzt.

Topics
Schlagworte
Panorama (31031)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »