Ärzte Zeitung online, 24.05.2012

Mehr Verkehrstote im ersten Quartal 2012

WIESBADEN (dpa). Auf deutschen Straßen sind im ersten Quartal 2012 erneut mehr Menschen ums Leben gekommen und verletzt worden als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

761 Verkehrsteilnehmer starben - das waren 14 mehr als in den ersten drei Monaten 2011, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte.

80.200 Autofahrer, Fußgänger und Zweiradfahrer wurden in diesem Zeitraum verletzt, 8321 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Allerdings ging die Zahl der Verkehrstoten im Monat März im Vergleich zum Vorjahr um 52 auf 252 und damit deutlich zurück. Bei den Unfällen wurden aber mehr Menschen verletzt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30674)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »