Gesellschaft

Mehr Verkehrstote im ersten Quartal 2012

WIESBADEN (dpa). Auf deutschen Straßen sind im ersten Quartal 2012 erneut mehr Menschen ums Leben gekommen und verletzt worden als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Veröffentlicht:

761 Verkehrsteilnehmer starben - das waren 14 mehr als in den ersten drei Monaten 2011, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte.

80.200 Autofahrer, Fußgänger und Zweiradfahrer wurden in diesem Zeitraum verletzt, 8321 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Allerdings ging die Zahl der Verkehrstoten im Monat März im Vergleich zum Vorjahr um 52 auf 252 und damit deutlich zurück. Bei den Unfällen wurden aber mehr Menschen verletzt.

Mehr zum Thema

Abstand, Urlaub, Bildung

Das neue Normal nach der Corona-Pandemie

Aktuelle RKI-Zahlen

Die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen

SARS-CoV-2

Rasante Zunahme bei COVID-19 als Berufskrankheit

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blutdruckmessung: Systolische Druckschwankungen scheinen unabgängig von der Höhe des Blutdrucks den kognitiven Abbau zu beschleunigen.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Alzheimerkongress AAIC

Demenzprävention: Auch auf Blutdruckschwankungen kommt es an

„Wir gehen vorbereitet in den Herbst.“ Bayerns Gesundheitsminister und GMK-Vorsitzender Klaus Holetschek (CSU).

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Update

Gesundheitsministerkonferenz

Grünes Licht für mehr Corona-Impfungen von Teenagern